Livestream zum Finale bei internationalem Jugendwettbewerb für Gitarre

Musikschule richtet zum dritten Mal gemeinsam mit dem Deutschen Gitarrenlehrerverband den Wettbewerb „Andrés Segovia“ aus

Aus Monheim am Rhein stellt sich der 14-jährige Felix Behrendt dem Urteil der Jury. Foto: Markus Behrendt

Beim international bekannten Jugendwettbewerb „Andrés Segovia“ präsentieren die besten jungen Gitarrentalente aus aller Welt alle zwei Jahre ihr Können. Seit 2016 organisiert die Stadt den Wettbewerb gemeinsam mit der European Guitar Teachers Association in Deutschland (EGTA-D). Doch bei der 11. Auflage wird Monheim am Rhein die fast 90 Jugendlichen erstmals nicht in der Kunst- und Musikschule, der Volkshochschule und der Aula des Otto-Hahn-Gymnasiums empfangen können. Wegen der Corona-Pandemie findet der Wettbewerb vom 1. bis zum 3. April erstmalig online statt. Das Finale der 18- bis 20-Jährigen kann auf der Internetseite der städtischen Musikschule verfolgt werden.

Insgesamt 87 Talente aus 26 Ländern haben ihre monatelang geübten Programme als Video aufgenommen. Sie treten in den drei Altersgruppen der Unter-14-jährigen, 15 bis 17 Jahre und 18 bis 20 Jahre an. Auch aus Monheim am Rhein stellt sich ein Teilnehmer, der 14-jährige Felix Behrendt, dem Urteil der Jury. Felix war bereits 2018 abei und hat sich kürzlich auch für den Bundeswettbewerb von „Jugend musiziert“ qualifiziert. Die ebenfalls hochkarätig besetzte Jury tauscht sich nun in Videokonferenzen über die Beiträge aus. Dabei achten die neun Jurorinnen und Juroren nicht nur auf das technische Geschick, sondern auch auf den Ausdruck und die künstlerische Persönlichkeit. Auf die Siegerinnen und Sieger warten insgesamt 15 Geldpreise und Stipendien für angesehene Festivals und Meisterkurse.

Benannt ist der Wettbewerb nach dem spanischen Gitarristen Andrés Segovia (1893–1987), der maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung des klassischen Gitarrenspiels im 20. Jahrhundert hatte. „In Fachkreisen ist der Wettbewerb sehr bekannt und wir freuen uns sehr, dass wir nun schon zum dritten Mal an der Ausrichtung beteiligt sind“, erklärt Georg Thomanek, stellvertretender Leiter der Monheimer Musikschule. „Für die Preisträgerinnen und Preisträger ist eine Auszeichnung oftmals auch der Auftakt einer internationalen Karriere.“

Für die Altersgruppe der 18- bis 20-Jährigen gibt es eine Vorrunde und ein Finale, das am Samstag, 3. April, von 9 bis 12 Uhr auf der Internetseite der städtischen Musikschule verfolgt werden kann. Der Livestream ersetzt in diesem Jahr das Konzert aller Preisträgerinnen und Preisträger zum Abschluss des Wettbewerbs. „Wir hoffen, dass das 2023 wieder bei uns im Saal der Kunst- und Musikschule mit allen Talenten aus der ganzen Welt stattfinden kann“, sagt Thomanek. (bh)

[PDF]City News Service: Live stream of the finals of the International Competition for Young Guitarists

Ansprechpersonen

Büsra Karabacak
Büsra Karabacak Geschäftsstelle der Musikschule

Raum 4.1

Telefon:
+49 2173 951-4120
Telefax:
+49 2173 951-25-4120
E-Mail:
musikschule@monheim.de
Jacqueline Mummert
Geschäftsstelle der Musikschule

Raum 4.1

Telefon:
+49 2173 951-4120
Telefax:
+49 2173 951-25-4120
E-Mail:
musikschule@monheim.de
Fabiana Orfanopoulos
Fabiana Orfanopoulos Geschäftsstelle der Musikschule

Raum 4.1

Telefon:
+49 2173 951-4120
Telefax:
+49 2173 951-25-4120
E-Mail:
musikschule@monheim.de

Terminkalender

Zertifizierung

Neue Nachrichten

Ein Ensemblevideo unter Corona-Bedingungen

mehr

Monheimer und Wiener Neustädter blickten am Wochenende auf 50 gemeinsame Jahre zurück und voller Tatendrang nach vorn

mehr

Die Monheimerinnen und Monheimer stoßen gemeinsam mit Livemusik und vielen österreichischen Gästen auf 50 gemeinsame Jahre an

mehr
Nach oben