Monheim am Rhein feiert Interkulturelle Wochen

Vom 21. September bis 5. Oktober stellt ein stadtweit buntes Bündnis ein vielfältiges Programm auf die Beine

Miteinander geht es besser: Zahlreiche Institutionen und städtische Einrichtungen beteiligen sich an den Interkulturellen Wochen. Foto: Birte Hauke

Ob partizipative Performancekunst, interreligiöse Radtour, Lesungen, Vorträge, Diskussionen, Ausstellungen oder gemeinsames Frühstück – es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Neues zu lernen, Menschen kennenzulernen und seinen Horizont zu erweitern. Dabei helfen sollen die erstmals in Monheim am Rhein veranstalteten Interkulturellen Wochen. Sie finden vom 21. September bis 5. Oktober statt. Koordiniert wird das Programm vom städtischen Integrationsbüro und der Stelle für Interkulturelle Bildung. Die bundesweit in vielen Städten stattfindenden Wochen stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Zusammen leben, zusammen wachsen“.

Hier eine Auswahl der Angebote: Gleich die erste Veranstaltung sprengt Grenzen in Köpfen und zwischen Stadtteilen. Die Monheimer Kulturwerke laden am Samstag, 21. September, zur Performance „Monheim#TalkToMe“ ein. Egal ob mit Instrument, Stimme oder Bewegung: Mitmachen kann jeder! Beginn an der Unterführung Heine-/Friedrichstraße ist um 12 Uhr. Weitere Informationen gibt es unter www.monheimer-kulturwerke.de. Ebenfalls am 21. September findet ein Partnerschaftskonzert des Jugendsinfonieorchesters aus der türkischen Partnerstadt Ataşehir mit dem Schulorchester des Otto-Hahn-Gymnasiums statt. Gespielt werden unter anderem Werke von Beethoven, Mozart, Offenbach und Borodin. Beginn in der Aula am Berliner Ring ist um 19 Uhr.

Bei einer Interreligiösen Radtour am Sonntag, 22. September, gibt es eine Menge zuentdecken. Am selben Tag sind bei den „Big Family Games“ alle Familien eingeladen, vier spaßig-sportliche Disziplinen auf der BTSC-Anlage in Baumberg zu meistern. Für Getränke und Gegrilltes ist gesorgt. Auf dem Zilleplatz wartet außerdem ein Interkulturelles Picknick samt Mini-Fußballturnier.

Fluchtursachen im Nahen Osten geht am Montag, 23. September, der Historiker Oliver Piecha in einem kostenlosen Vortrag in der Volkshochschule um 18 Uhr nach. Im Mo.Ki-Café am Eierplatz wird tags darauf zu einem arabisch-syrischen Frühstück eingeladen. Am Abend veranstaltet die Musikschule eine „Welt-Session“ im Spielmann (Altstadt). Beim gemeinsamen Improvisieren sollen verschiedene musikalische Welten zu etwas Neuem verschmelzen.

Am Mittwoch lädt die AWO-Begegnungsstätte Louise-Schroeder-Haus zu einem Interkulturellen Frühstück ein. Im Mo.ki-Café Baumberg lockt ein Internationales Elterncafé. Im Ulla-Hahn-Haus öffnet das Offene Literaturcafé seine Pforten. Außerdem sind die „Leselöwen“ mehrsprachig unterwegs. Gemeinsam mit WiM (Wir in Monheim) und der Islamischen Gemeinde findet am Freitag, 27. September, zudem eine Vorleseaktion für Familien statt.

„Frau: religiös und selbstbestimmt“ heißt es am Donnerstagabend im Eki-Haus. Es ist eine Podiumsdiskussion im Rahmen des Cafés „Frauen der Welt“. Am selben Tag heißt es in der Feuer- und Rettungswache „Eine Feuerwehr für Alle“. Der Frauen-Treff lädt am Freitag im Stadtteiltreff am Ernst-Reuter-Platz zu einem Internationalen Brunch ein. Am selben Tag heißt es abends im Deusser-Haus auf Einladung des Heimatbundes: Monheimer Kultur im Wandel. Reichlich Raum zur Begegnung gibt es beim Brotbacken im Steinofen im idyllischen Garten.

Vom 23. bis 27. September präsentiert die VHS im Foyer zudem die Fotoausstellung „Menschen und Rechte sind unteilbar“. Im Haus der Jugend entstehen im Laufe der Woche ein Gesichtsmosaik und ein Video zum Thema Heimat. Die Kunstschule bietet am Samstag, 28. September, in Kooperation mit dem Beratungscentrum einen Workshop zur Ebru-Kunst an. Die Technik entstand vor Jahrhunderten bei den Turkvölkern in Zentralasien.

Der Sonntag, 29. September, lockt ebenfalls mit einer Veranstaltung. In der Osman-Gazi-Moschee wird erläutert, wer der Mystiker Mevlana Rumi war. Die 8. Mach-mit-Fußball-Stadtmeisterschaften im Rheinstadion am 3. Oktober sind in diesem Jahr ebenfalls Teil der Interkulturellen Wochen. Im Sojus heißt es am 5. Oktober schließlich: „World Musik Festival“. Fünf internationale Bands treten auf. Mehr Informationen dazu gibt es unter [extern]www.sojus-sieben.de.

Ausführlichere Informationen zu den Interkulturellen Wochen und das gesamte Programm gibt es auf der städtischen Homepage unter [extern]www.monheim.de/ikw2019. (nj)

Terminkalender

Zertifizierung

AnsprechpartnerInnen

Fabiana Orfanopoulos
Fabiana Orfanopoulos Sekretariat der Musikschule

Raum 4.2

Telefon:
02173 951-4120
Telefax:
02173 951-25-4120
E-Mail:
forfanopoulosdo not copy and be happy@monheimdot or no dot.de
Nach oben