Geänderte Öffnungszeiten zum Höhepunkt der jecken Tage

Trotz der Pandemie soll es – wenn auch anders – zumindest ein wenig närrisch zugehen können

Das Bürgerbüro öffnet am Mittwoch um 14 Uhr, bleibt Altweiber und Rosenmontag dann wie alle städtischen Einrichtungen geschlossen. Foto: Norbert Jakobs

Trotz Corona wird auch in diesem Jahr – allerdings gänzlich anders –  an den jecken Tagen gefeiert. Unter anderem zahlreiche Drive-in-Veranstaltungen machen es möglich. Um den Frohsinn doch noch ein wenig Raum zu geben, kommt es traditionell zu Schließungen oder eingeschränkten Öffnungszeiten vieler öffentlichen Einrichtungen.

„Auch wenn der klassische Straßenkarneval in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden kann, haben die Monheimerinnen und Monheimer schon in den letzten Wochen mit viel Kreativität bewiesen, dass sich die fünfte Jahreszeit auch mit Abstand feiern lässt. Man denke hier nur an die ausverkauften Drive-in-Veranstaltungen der Monheimer Kulturwerke in Kooperation mit der Gromoka sowie viele kleine Feiern in Kitas und Seniorenheimen, bei denen auch schon das städtische Fair-Trade-Wurfmaterial zum Einsatz gekommen ist. So wie alle Monheimer Bürgerinnen und Bürger rufe ich auch die Beschäftigten der Stadtverwaltung dazu auf: Behalten Sie sich Ihren Frohsinn, auch und gerade in den nächsten Tagen, und veranstalten Sie mit Freundinnen und Freunden, Bekannten, Kolleginnen und Kollegen doch zum Beispiel mal eine Online-Karnevalsfeier. Im nächsten Jahr feiern wir die fünfte Jahreszeit als einer der schönsten Monheimer Traditionen dann alle wieder gemeinsam auf der Straße“, betont Bürgermeister Daniel Zimmermann.

Die städtischen Dienststellen bleiben entsprechend an Altweiber, 11. Februar, und Rosenmontag geschlossen. Das Bürgerbüro öffnet zudem am Mittwoch, 10. Februar, aufgrund einer internen Veranstaltung ausnahmsweise erst um 14 Uhr. Der Wertstoffhof ist am Donnerstag anfahrbar. Ansonsten gelten etwa bei manchen städtischen Töchtern unterschiedliche Öffnungszeiten – wegen Corona nach wie vor nur telefonisch oder per E-Mail.

Bei den städtischen Kultureinrichtungen an der Tempelhofer Straße und am Berliner Ring gelten folgende Regelungen: Die Volkshochschule bleibt von Altweiber bis einschließlich 16. Februar geschlossen. Das gilt auch für die gemeinsame Geschäftsstelle von Ulla-Hahn-Haus und Kunstschule. Die Musikschule schließt an Altweiber und Rosenmontag, ebenso die Bibliothek.

Regelungen für städtische Tochtergesellschaften: Das Kunden-Center der Monheimer Kulturwerke (Telefon +49 2173 276-444, E-Mail [E-Mail]infodo not copy and be happy@moneimer-kulturwerkedot or no dot.de) ist Altweiber von 9 bis 17 Uhr erreichbar. Das Kunden-Center von Monheims Bahnen (Telefon +49 2173 9574-10, E-Mail [E-Mail]monheim-passdo not copy and be happy@bahnen-monheimdot or no dot.de) steht an dem Tag von 8.30 bis 12.30 Uhr zur Verfügung, die MEGA (Telefon +492173 9520-222, E-Mail [E-Mail]infodo not copy and be happy@mega-monheimdot or no dot.de) von 7.30 bis 12.30 Uhr. Rosenmontag bleiben alle Einrichtungen geschlossen. Das Mona Mare ist ohnehin derzeit aufgrund der Pandemie nicht geöffnet. (nj)

Ansprechpersonen

Büsra Karabacak
Büsra Karabacak

Raum 4.1

Telefon:
+49 2173 951-4121
Telefax:
+49 2173 951-25-4121
E-Mail:
bkarabacakdo not copy and be happy@monheimdot or no dot.de
Fabiana Orfanopoulos
Fabiana Orfanopoulos Sekretariat der Musikschule

Raum 4.1

Telefon:
+49 2173 951-4120
Telefax:
+49 2173 951-25-4120
E-Mail:
forfanopoulosdo not copy and be happy@monheimdot or no dot.de

Terminkalender

Zertifizierung

Nach oben