Marching Band aus Wiener Neustadt spielt im Monheimer Karneval

Am 16. und 17. November treten die Musiker in der Gaststätte Spielmann und bei der Proklamation des Prinzenpaars auf

Die Marching Band der Stadtmusik Wiener Neustadt, hier in der Fußgängerzone der Partnerstadt, spielt am Wochenende in Monheim am Rhein. Foto: Joe Vigerl

Zum Auftakt der Monheimer Karnevalssession empfängt die städtische Musikschule eine Marching Band aus der Partnerstadt Wiener Neustadt. Am kommenden Wochenende hat die Band als Teil der Stadtmusik Wiener Neustadt Auftritte in der Gaststätte Spielmann und gemeinsam mit dem Jugendblasorchester bei der Proklamation des Prinzenpaars der Großen Monheimer Karnevalsgesellschaft.

Die Stadtmusik ist ein Blasorchester aus Profis und Amateuren der Partnerstadt, die in der großen Besetzung vor allem traditionelle Blasmusik und Märsche aus Österreich spielen. Die Marching Band als Teil der Besetzung spielt überwiegend New-Orleans-Jazz. Am Freitag, 16. November, 19 Uhr, spielen die Wiener Neustädter einen kurzen Auftritt in der Gaststätte Spielmann, Turmstraße 21. Der Eintritt ist frei.

Am Samstag, 17. November, spielt die Marching Band bei der Proklamation des Prinzenpaars der Großen Monheimer Karnevalsgesellschaft ab 19 Uhr in der Aula am Berliner Ring – gemeinsam mit dem Jugendblasorchester der Musikschule. „Es lag nahe, die traditionelle Stadtmusik mit der Karnevalstradition hier im Rheinland zu verbinden“, so Organisator Thomas Sieger von der Musikschule. (bh)

Terminkalender

Zertifizierung

Mitgl_Logo_M_4c.jpg

AnsprechpartnerInnen

Fabiana Orfanopoulos
Fabiana Orfanopoulos Sekretariat der Musikschule

Raum 4.2

Telefon:
02173 951-4120
Telefax:
02173 951-25-4120
E-Mail:
forfanopoulosdo not copy and be happy@monheimdot or no dot.de

Neue Nachrichten

Regelungen gelten für Musik- und Kunstschule ebenso wie für VHS, Bibliothek, Ulla-Hahn-Haus und Mo.Ki-Cafés

mehr

Die Musikschule lädt am 3. Juli in Kooperation mit Gesamtschule und Gymnasium zu einem großen Konzert ein

mehr

Am 18. Juni kann bei freiem Eintritt jeder mitmachen / Diesmal sind auch Gäste aus Ataşehir dabei

mehr
Nach oben